Nerf Gun

Nerf Guns sind ideal geeignet für viele Spiele und Veranstaltung, auch für den Team Sport. Erwachsene, Jugendliche und Kinder verwenden die Blaster von Hasbro vielleicht unterschiedlich, aber das Ziel ist dasselbe – Spaß!

Während die Kleinsten vielleicht alleine als Superheld durch ihr Zimmer sauen und einfach nur wild Darts rumschießen, üben sich Jugendliche eher im Wettkampf. Bei verschiedenen Teamsportarten wie z.B. sogenannte Nerf Schlachten oder „Menschen gegen Zombies“ geht es dann freundschaftlich gegeneinander. Hier wird dann auch auf einmal die Leistung der Nerf Gun wichtig. Wie weit schießt der Blaster, wie genau ist er und wie groß ist das Magazin? – Das sind Fragen die dann bedeutender als das Aussehen der Nerf Gun sind oder ob sie vielleicht der Pistole eines Lieblingshelden nachempfunden ist.

Bei den Nerf Schlachten treten zwei gleich große und auch in etwa gleich ausgerüstete Teams an. Außer Spieler der anderen Mannschaften mit seiner Nerf Gun abzuschießen, kann es weitere Ziele geben. Z. B. muss eine Flagge erobert werden oder vielleicht ein Geisel befreit werden. Der Möglichkeiten gibt es viele, gleichzeitig variieren auch der Spielort und die Teamgröße.
Vielleicht konkurrieren einfach 4 Freunde im heimischen Wohnzimmer um die Fernbedienung der Macht oder 200 Spieler machen den Campus einer Universität unsicher – es kommt ganz auf die Fantasie und Möglichkeiten des Initiators an. Speziell für den Teamsport entwickelte Hasbro z.B. die Blaster Zeus und Apollo aus der Nerf Rival Serie.

Ein anderer beliebter Sport mit Nerf Guns wurde auch an Universitäten entwickelt – Menschen gegen Zombies. Dieses witzige Spiel nahm sein Beginn mit Sockenkneueln und wird nun „professioneller“ mit Blastern gespielt. Der englische Begriff Humans vs Zombies wurde am Goucher College, Maryland USA, geprägt. Einige Studenten hatten die Idee das Spieler gegen eine wachsende Zombiebedrohung antreten sollten. Dabei müssen sich die Menschen mit Dart Blastern (z. B. Nerf Guns) und Socken sich zu wehr setzen, treffen sie einen als Zombie markierten Spieler muss dieser 15 Minuten einfrieren und darf keine Spieler attackieren. Zombies können durch Schminke oder einer Kopfbandage erkenntlich gemacht sein. Spieler tragen eine Armbandage.

Berührt ein Zombie einen anderen Mitspieler wird dieser auch zum Zombie. Zombies müssen alle 48 Stunden (ja, das Spiel kann Tage dauern, denn es wurde an dem Campus rund um die Uhr gespielt) Essen, schafft er es nicht einen Spieler in dieser Zeit zu berühren scheidet er aus.

Heute insbesondere bei Nerf Gun Nutzern beliebt ist eine kürzere und rapide Form des Humans vs Zombies. Dabei wird nicht mit einen Zombie begonnen sondern mit mehreren Zombies und die Spieler müssen gefährliche Aufgaben lösen – z. B. eine dunkle Bibliothek durchqueren (und sich dabei die mit ihrer Nerf Gun der Zombies erwehren) oder ein verlassenes Haus. Die Spielleitung stellt ggf. noch kleine Nebenaufgaben oder erschwert das Spiel durch Regeln, z. B. in den Spieler auch Essen finden müssen etc.

Diese Sportarten ist bei Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen beliebt. Arbeitnehmer tragen unter um ständen den Nerf Krieg auch in das Büro – Darts sind auch besser als weiße Röllchen aus Taschentüchern und Speichel.

Man sieht die Möglichkeiten die Nerf Guns bieten sind sehr vielfältig. Was Spielst du?